Insel- und Domstadt im Grünen


Lage
Die alte Hansestadt befindet sich kurz vor dem Zusammenfluss von Havel und Elbe.  Geografisch liegt die Stadt in der Mark Brandenburg und gehörte vormals zu Brandenburg. Aus dieser Zeit ist sie auch bekannt als die „Wiege der Prignitz“. Politisch zählt sie zum nördlichen Altmarkkreis und liegt damit im äußersten Nordosten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt – verkehrstechnisch gesehen auf halber Strecke zwischen Hamburg und Berlin.

Die Altstadt
Das historische Zentrum  der über 1000-jährigen Stadt drängt sich auf einer Insel. Fast herzförmig geformt, liegt dieses Landstück inmitten des alten Havelflussbettes. Mit knapp 6.000 Einwohnern gehört das heutige Havelberg zu den eher kleinen Städten im Land. Die eigentliche Größe resultiert aber aus ihrer reichen Geschichte als Bischofssitz. Noch heute zeugt die ringförmig bebaute Altstadt mit ihren Giebel- und Traufhäusern, z.T. Fachwerk des 17. und 18. Jahrhunderts, von früherem durch Handwerk, Handel, Schiffbau und Fischerei begründetem Reichtum.

Landschaft
Umgeben von Seen, Auenlandschaften und ausgedehnten unberührten Naturlandschaften bietet Havelberg aber nicht nur mittelalterliche Romantik und trutzige Sakralarchitektur in Norddeutscher Backsteingotik sondern auch beste Voraussetzungen für eine interessante touristische Zukunft.

Über den Elberadweg oder den Altmarkrundkurs finden seit einigen Jahren mehr und mehr „Pedalritter“ den Weg in die „Insel- und Domstadt im Grünen“. Für Kulturbegeisterte bietet die Hansestadt ein architektonisches, geistiges und kulturelles Zentrum und eine viele Hundert Jahre alte Tradition gelebten Brauchtums und großer Feste.

Für Wassersport-Touristen reicht das wassertouristische Angebot von  Yachthafen, Werft, Campinginsel, mehreren Jugendeinrichtungen, Fahrgastschiffen, Erlebnisbad und Bootsverleih fast aller Art bis hin zu Hausbootferien.