Sehenswürdigkeiten

sehenswuerdigkeitensehenswuerdigkeiten


Die mittelalterlichen Sakralbauten
Insgesamt sechs Kirchen und Kapellen standen einst im Hauptort des ostelbischen Bistums Havelberg. Vier davon haben die Zeit bis heute überdauert.

Als erster und wichtigster Bau ist der Dom St. Marien mit seinen Stiftsgebäuden zu nennen. Das Prämonstratenser Domstift beherbergt heute das „Prignitz-Museum“.

Die Hauptkirche für die Bewohner der Hansestadt Havelberg war St. Laurentius. Der Backsteinbau bildet noch heute das Zentrum der historischen  Inselstadt.

Das Beginenhospital St. Spiritus (Hl. Geist) auf dem Salzmarkt und das Hospital St. Gertraud und St. Annen vor dem Steintor hatten jedes eigene Kapellen. Auch diese sind bis heute erhalten geblieben, nicht jedoch die Hospitäler.

Die Hospitalkapelle St. Anna gehört zu den wenigen mittelalterlichen Zentralbauten der alten Mark Brandenburg. Die Hospitalkapelle St. Spiritus, das Beginenhaus, dominiert den Salzmarkt.

Mittelalterliche Fachwerkbauten
Sehenswert sind auch die Häuser Lange Str. 12 und 13. Im Mittelalter wohnte in dieser Straße die wohlhabendste Bevölkerungsschicht.

Ebenfalls sehenswert sind das Fachwerk-Traufenhaus in der Steinstraße 4 und das Fachwerk-Giebelhaus in der Fischerstraße 37 mit seiner Balkeninschrift.

Am Synagogenhaus Markt 9 erinnert eine Gedenktafel an die Opfer der Shoa.

Weiteres
Der Havelberger Wasserturm, erbaut 1890, ist das Wahrzeichen des neuen Wohngebietes, in dem die Genossenschaft ihre Wohnungen hat.

Prälatenweg und Burggrafenstein verweisen heute mit einer Gedenktafel auf die fast vollständige Zerstörung der Stadt im Jahr 1627.

Doch es gibt noch viel mehr in Havelberg zu entdecken. Besuchen Sie doch einfach mal unsere Stadt und gehen Sie auf Entdeckungstour.